top of page

Verschleppung beim Opfer-Denkmal des Kommunismus und Rekonstruktion der Stasi-Schnipsel geht weiter

Am 14. Juni 2023 nutzte ich die Gelegenheit im Bundestagsausschuss für Kultur und Medien, um Fragen zum Denkmal für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft in Deutschland und der Rekonstruktion der Stasi-Schnipsel zu stellen.

Beide Angelegenheiten wurden durch die CDU verschleppt und auch unter der neuen Führung von Frau Claudia Roth (Grüne) sieht die Situation nicht besser aus.

Wir mussten erfahren, dass beim neuen Standort für das Denkmal dem Architekten des Spreebogenparks anscheinend weitreichende Urheberrechte zugestanden worden sind und ohne seine Zustimmung kein Denkmal entstehen kann.

Wenn es um die Rekonstruktion des 15.000 Stasi-Säcke geht, so erfuhren wir, dass der Vertrag mit Fraunhofer gekündigt wurde und der Auftrag neu ausgeschrieben werden wird.

Was glauben Sie, wie hoch die Erfolgschancen für diese Projekte sind?


コメント


bottom of page