stern.de: "Das stille Comeback der AfD"

LANDTAGSWAHL IN NIEDERSACHSEN


"Im Osten fährt die AfD schon seit Jahren erschreckend gute Ergebnisse ein. Nun stellt sich heraus: Auch im Westen ist die Partei auf dem Weg, konstant zweistellig zu werden. Damit wäre sie mehr als eine reine "Ostpartei"."


"Götz Frömming, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, sagte zu RTL/ntv: "Wir haben inzwischen auch bundesweit ein festes Stammwählerklientel, auf das wir uns verlassen können. Die liegt bei etwas unter zehn Prozent. Um wie viel es dann höher geht, das hängt davon ab, welche Fehler die anderen machen – aus Sicht der Bürger. Dann kommen auch Protestwähler wieder dazu."

Zudem, so Frömming, zeige der Blick in andere Länder, dass die Existenz eines "politischen Angebots rechts der Mitte" mittlerweile zur demokratischen Normalität gehöre: "Deutschland hat diese Entwicklung, die sich beispielsweise in Österreich oder in Schweden schon früher abzeichnete, mit einer gewissen Verzögerung nachgeholt."


Vollständiger Artikel