„Kinderpornografie im Klassenchat – ein Albtraum“

Polizei und Schulen beobachten, dass Minderjährige in Chats zunehmend strafbare Inhalte teilen. Die Familienministerin will nun Kinder und Jugendliche im Netz besser schützen – und die Anbieter der Messenger-Dienste per Gesetz in die Pflicht nehmen.


"Weitere Appelle für mehr Medienbildung werden nicht helfen“, sagte der bildungspolitische Sprecher der Fraktion, Götz Frömming:

"Wir Erwachsenen müssen den Schülern helfen, sich wenigstens während der Unterrichtszeit für ein paar Stunden aus der Abhängigkeit von ihren Smartphones zu befreien, und die Handynutzung reglementieren.

Dazu sollten Handys bis zur 10. Klasse grundsätzlich während der Unterrichtszeit ausgeschaltet und beim Lehrer hinterlegt werden, sofern sie nicht für den Unterricht selbst gebraucht werden."


Ganzer Artikel lesen Sie hier: welt.de

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

Adresse

Dr. Götz Frömming, MdB
 

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon

Fax
E-Mail
Webseite

Alternative für Deutschland

Fraktion im Deutschen Bundestag

© 2019  Dr. Götz Frömming