Erfolgreiche Fraktionsklausur beendet

Der Krieg in der Ukraine, die Corona-Maßnahmen, aber auch weniger spannende Themen wie die Verabschiedung einer neuen Geschäftsordnung standen im Mittelpunkt unserer dreitägigen Klausur im Wintersportzentrum Oberhof. Fürs Skifahren blieb aber keine Zeit.

Besonders beeindruckt haben mich die Vorträge und der Austausch mit Gästen unserer österreichischen Schwesterpartei FPÖ.


Von links nach rechts: Mein Kollege im Fraktionsvorstand Sebastian Münzenmaier, die FPÖ Klubobmann-Stellvertreterin Dr. Susanne Fürst, Dr. Alice Weidel, die gesundheitspolitische Sprecherin der FPÖ Dr. Dagmar Belakowitsch, mein Kollege im Ausschuss für Bildung und Forschung Prof. Dr. Kaufmann und ich.

In einem zweiten Teil haben wir uns in Arbeitsgruppen mit verschiedenen Fragen zur strategischen, thematischen und organisatorischen Aufstellung unserer Fraktion für die 20. Legislaturperiode beschäftigt. Ich selbst habe eine zehnköpfige Arbeitsgruppe geleitet, in der wir unsere eigene Presse- und vor allem Social-Media-Auftritt zunächst analysiert und dann auch konkrete Optimierungen entwickelt haben.


Insgesamt eine sehr erfolgreiche Klausur, die auch für den Zusammenhalt unserer Fraktion wichtig war, um im harten Berliner Politikbetrieb zu bestehen.

Mein herzlicher Dank gilt allen Mitarbeitern, die diese Klausur vorbereitet und begleitet haben, sowie meinen Kollegen Sebastian Münzenmaier und Enrico Komning, die die Planung und Durchführung verantwortlich waren.