Maskenpflicht? Bund und Länder ringen noch um den richtigen Kurs

Aktualisiert: Apr 28


Berlin. 27. April 2020.

Wir haben mal in den Berliner Botschaften nachgefragt, wie das andere Länder handhaben. Hier das Ergebnis:



Botschaft von China:

"Eine Grundidee, das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit und auf engem Raum zu empfehlen, ist, dass den aktuellen Forschungsergebnissen zufolge das Coronavirus in der Luft hoch ansteckend ist."


Botschaft von Singapur:

„Die Regierung von Singapur hat die Entscheidung gefällt, dass jeder Bürger Masken tragen müsse. Die Regierung stellt den Bürgern Gesichtsmasken kostenlos zur Verfügung. Auslöser war die weitere Ansteckung durch Personen, welche selbst keine Symptome zeigten.“


Botschaft von Taiwan:

„Unsere Erfahrung ist, dass gerade in engen Räumen wie U-Bahn, Bus oder Taxi, die Übertragung des Virus besonders gefährlich ist.“


Botschaft von Slowakei:

"Es ist ab sofort Pflicht, in der Öffentlichkeit Gesichtsmasken zu tragen um die Ausbreitung zu verhindern. Wer dagegen verstößt und keine Maske trägt, wird bestraft."


Botschaft von Italien:

"In Italien gilt kein Allgemeine Pflicht, in den offenen Räumen Masken zu tragen. Einzelne Regionen haben diese Pflicht eingeführt, die Lombardei zuerst. Die Pflicht ist in der Lombardei so formuliert, dass Menschen verpflichtet sind, sich und die anderen zu schützen, in dem sie Masken oder anderen geeigneten Schutz (Schal, Foulard) vor dem Mund tragen. Damit kann man den Sinn der Regelung behalten, selbst wenn Masken nicht ausreichend zur Verfügung stehen."


Botschaft von Japan:

"In Japan ist das Tragen von Masken schon seit 15 Jahren üblich. Viele Menschen haben eine Pollenallergie, was zu häufigem Niesen führt. Es sei nicht „nett“ damit andere Menschen zu belästigen, Japan sei auch sehr dicht bebaut, die Menschen kommen zwangsläufig näher in Kontakt, gerade auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Und jetzt in der Coronoakrise fordert das bereits gewohnte Maskentragen keine neuerliche Anweisung. Die Menschen tun das bereits aus Höflichkeit."


Botschaft von Myamar (Burma):

"Regarding the question from Dr. Götz Frömming, MdB, I would like to first point out that wearing masks in Myanmar is not mandatory until now. The Ministry of Health and Sports does not even recommend general public wearing medical masks such as N95 and surgical masks so that they can be prioritized in providing healthcare frontliners.

However, based on the latest fact that the virus can travel up to 6 feet when coughing or sneezing, the Ministry advises the public to wear non-medical cloth masks especially in situations when 6 feet distancing is unavoidable such as travelling by buses and planes, shopping, attending meetings, and that would prevent, to some extent, passive and active infections, combining with other health measures such as washing hands.

Therefore, it is a voluntary measure and people can also choose not to wear masks."


Botschaft von Malaysia:

"In Malaysia müssen nur Mitarbeiter des Gesundheitswesens und in der Krankenpflege Masken tragen. Des weiteren wird es für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Malaysia richtet sich damit an die Vorgaben der WHO und würde auch jede weitere Empfehlung oder Tragepflicht an die Vorgaben der WHO knüpfen."

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

Adresse

Dr. Götz Frömming, MdB
 

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon

Fax
E-Mail
Webseite

Alternative für Deutschland

Fraktion im Deutschen Bundestag

© 2019  Dr. Götz Frömming