Frömming: Bundeswehr gehört in die Schulen

Aktualisiert: 8. Apr 2019

Scharf zurückgewiesen hat der Bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Dr. Götz Frömming (Berlin), die Forderung der Berliner Landes-SPD, die Informationsbesuche von Jugendoffizieren der Bundeswehr an Berliner Schulen nicht mehr zuzulassen.

Frömming erklärte dazu:

„Wenn die Berliner Genossen meinen, sie müssten die Gesprächsangebote der Bundeswehr grundsätzlich verbieten, zeugt das von einem gestörten Verhältnis zu unserer Verfassung und auch von fehlendem Vertrauen gegenüber Lehrern und Schülern.

Die Bundeswehr gehört zu unserem Staat wie zum Beispiel auch die Polizei oder die Justiz.

Seit Jahren informieren Jugendoffiziere an den Schulen über den verfassungsgemäßen Auftrag der Bundeswehr, ohne dass es darüber Klagen gegeben hätte. Es ist erschütternd, dass die SPD ein Problem mit Besuchen der Bundeswehr hat, aber für andere zweifelhafte Gruppen etwa aus dem linksextremen Spektrum die Schultüren weit offen stehen.“


informieren an Schulen über verfassungsgemäßen Auftrag: Jugendoffiziere der Bundeswehr


  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram

Adresse

Dr. Götz Frömming, MdB
 

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon

Fax
E-Mail
Webseite

Alternative für Deutschland

Fraktion im Deutschen Bundestag

© 2019  Dr. Götz Frömming