Das-Parlament.de: "Knappe Studis" Unkreativer Gesetzentwurf

Das "Parlament", die Zeitung des Deutschen Bundestags über die Debatte zum Gesetzesentwurf der Regierung zum BAföG und mit der Kritik von Dr. Götz Frömming daran:


Auch wenn die Regierung den Kreis der Bafög-Empfänger vergrößern will und höhere Freibeträge für das Einkommen der Eltern vorsieht, zeigte sich die Opposition kritisch. Götz Frömming (AfD) betonte, dass seine Fraktion mit der Großen Koalition zwar einig sei, dass das Bafög an die allgemeine Preisentwicklung angepasst werden muss. Darüber hinaus würde dem Gesetzentwurf allerdings jegliche Kreativität fehlen. Frömming warb für ein elternabhängiges Bafög, das nur diejenigen erhalten, die es auch wirklich brauchen. Die AfD möchte das Bafög in Teilen zu einer Art Stipendium umbauen. So sollen besonders leistungsstarke Studenten die Rückzahlung des Darlehns bis zu 100 Prozent erlassen bekommen. Bei Kindererziehung während des Studiums oder gesellschaftlichem Engagements könnte auch ein Teil der Rückzahlung erlassen werden. Nach Ansicht der AfD entfiele so die "Angst vor der Zwangsverschuldung".

5 Ansichten